In diesem Bericht präsentieren wir Ihnen die aktuellen Statistiken zu Magento, einer der weltweit beliebtesten E-Commerce-Plattformen. Machen Sie sich mit der elektronischen Handelsplattform vertraut und nutzen Sie die Chance, am florierenden Wachstum zu partizipieren und Ihre Verkäufe im Online-Handel anzukurbeln.

Vorab zeigen wir Ihnen die wichtigsten Aspekte über Magento auf. Anschließend beleuchten wir anhand der statistischen Daten und ausgewerteten Informationen im Hinblick auf das Jahr 2019 die grundlegenden Zusammenhänge, die globale Nutzung und Popularität sowie das Wachstum inklusive seiner Ursachen.

Magento ist ein Content-Management-System (CMS), das auf die spezifischen Bedürfnisse von Onlineshops zugeschnitten ist. Dabei liegt die Software, die auf der Programmier- und Skriptsprache PHP basiert, als Open-Source-Lizenz vor. Dies bedeutet, dass der Quelltext von Magento für Anbieter öffentlich zugänglich, einsehbar, flexibel nutz- und änderbar ist.

Die 2008 veröffentlichte E-Commerce-Plattform mit Sitz in Culver City (Kalifornien) gehört seit 2018 zum US-amerikanischen Softwareunternehmen Adobe. Infolge der Übernahme ist davon auszugehen, dass Magento verstärkt von den Ressourcen der Muttergesellschaft profitieren wird. Hierdurch ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich die digitale Handelsplattform rasant weiterentwickeln wird, sie zusätzliche Marktanteile gewinnen und mittelfristig zum Giganten im E-Commerce aufsteigen wird.

Die Nutzungsstatistik von Magento im Überblick, Analysen und Vergleiche

Im Vergleich mit konkurrierenden Anbietern ist Magento schon jetzt eine der leistungsfähigsten Lösungen im Segment des Internethandels und E-Commerce. Zugleich ist die hohe Performance und Flexibilität für Betreiber von Onlineshops komplex und herausfordernd. Allerdings lohnt es sich aus verschiedensten Gründen, sich mit der Materie Magento auseinanderzusetzen.

1. Ein Prozent aller Webseiten nutzt Magento

Nach Angaben von W3Techs beträgt der Marktanteil Magentos am Internet ein Hundertstel. Dieser Wert mag auf den ersten Blick gering erscheinen. Bei mehr als 1,5 Milliarden Websites weltweit greifen jedoch in absoluten Zahlen ausgedrückt über 15 Millionen Webpräsenzen auf die CMS-Software der Magento Inc. zurück. Die Kennzahl des globalen Nutzungsverhältnisses beeindruckt vor allem aufgrund der Tatsache, dass es sich bei Magento um eine spezielle E-Commerce-Software handelt – ganz im Gegensatz zu den populären, von der Allgemeinheit genutzten CMS-Plattformen wie WordPress und Drupal.

2. Elf Prozent aller Websites, die Magento verwenden, sind in den USA ansässig

Die mithilfe des technologischen Dienstleisters BuildWith ausgewerteten Nutzungsdaten belegen, dass die meisten Magento benutzenden Webseiten ihren Sitz in den Vereinigten Staaten von Amerika haben. Über den elfprozentigen Nutzungsanteil in den USA hinaus spiegelt die Statistik die restliche Verbreitung auf globaler Ebene wider. So ist das Content-Management-System vor allem in Westeuropa populär und auch zahlreiche Online-Händler aus Russland, Südamerika, Indien und Afrika nutzen die Anwendung zur Vermarktung ihrer Produkte.

3. Magentos Anteil am Markt der Content-Management-Systeme beträgt 1,9 Prozent

Nach Umfragen und Datenerhebungen von W3Techs nutzen rund 54 Prozent aller Webseiten ein bekanntes CMS. Während davon knapp zwei Prozent der Webseitenbetreiber Magento verwenden, weist nur Shopify mit 2,4 Prozent einen leicht höheren Marktanteil im Segment der Content-Management-Systeme für Onlineshops auf.

4. Im Ranking der weltweit beliebtesten E-Commerce-Plattformen belegt Magento den zweiten Platz

Laut den jüngsten Berichten des Portals Cloudways holt Magento im Duell mit Shopify stetig auf. Führende Analysten rechnen mit der baldigen Ablösung der aktuell noch einflussreicheren E-Commerce-Anwendung. Nur WooCommerce erzielt mit 18 Prozent höhere Beleibtheitswerte als Magento mit einem Anteil von zwölf Prozent. Auf dem dritten Platz folgt die Shopify-Plattform, die acht Prozent auf der Beliebtheitsskala erreicht. In diesem Ranking fließen sowohl die Open-Source- als auch die Enterprise-Versionen von Magento ein.

5. Weltweit nutzen über 250.000 Händler die Magento-Plattform für ihre E-Commerce-Kampagnen

 Magento IT Solutions zählt auf Magento.com mehr als eine Viertelmillion Internethändler und führt ihre Motive für die Nutzung des Portals an. Demnach verlassen sich die zahlreichen Geschäftskunden auf das leistungsstarke wie bedarfsgerechte CMS und nutzen die Plattform primär, um erfolgreich online zu handeln.

6. Anzahl der Installationen zwischen März 2017 und August 2018 verdoppelt

Quellen von BuildWith aus dem Jahre 2018 belegen, dass sich die Anzahl der Magento verwendenden Websites im Zeitraum von anderthalb Jahren verzweifacht hat. Wenngleich das Wachstum beträchtlich ausfällt, handelt es sich nicht um ein außergewöhnliches Phänomen, denn seit 2011 verzeichnet die E-Commerce-Plattform einen enormen Wachstumsprozess mit zunehmender Internationalisierung.

7. Unter den führenden 10.000 Webshops erzielt Magento einen Marktanteil von 16 Prozent

Aus der Statistik der Nutzungsdaten von Aheadworks gehen diejenigen Onlineshops hervor, die den höchsten Traffic erreicht haben. Bei den Zugriffsdaten und Besucherzahlen konstatieren wir einen regen Wettbewerb mit einem verdichteten Feld an starken Verfolgern. Dabei beträgt der Vorsprung des Marktführers WooCommerce mit einem 18-prozentigen Anteil nur zwei Prozentpunkte auf Magento und Oracle ATG Commerce, die jeweils einen 16-prozentigen Marktanteil aufweisen. Den vierten Platz belegt Shopify mit 13 Prozent.

8. Zu den umsatzstärksten 1.000 Händlern im Internet gehören 202 Magento-Nutzer

Die Statistiken von Magento.com belegen einen überproportional hohen Anteil erfolgreicher Online-Händler, die in der Top-Tausend-Liste des Jahres 2017 vertreten sind. Zugleich stammen 20 Prozent der 1.000 größten Händler im Internethandel aus den USA und Kanada. Diese Zahlen verdeutlichen die hohe Beliebtheit von Magento im Segment der Content-Management-Systeme mit dem Schwerpunkt E-Commerce. Obgleich die Zahlen für 2018 noch nicht vorliegen, erwarten viele Branchenkenner einen Anstieg respektive die Fortsetzung des positiven Trends. Sie rechnen damit, dass Magento erneut im Benchmark zu den beliebtesten und am besten geeigneten CMS für Webshops zählen wird.

9. Magento führt mit 42 gelisteten Kunden das Ranking der 300 erfolgreichsten Händler im B2B-Bereich an

Auch in der Kategorie Business-to-Business schneidet Magento mit einem Anteil von 14 Prozent gut ab, wie Magento.com berichtet. Dieses Ergebnis ist zwar weniger erfolgreich als die Handelsbilanz in der B2C-Sparte, allerdings reicht es aus, um die meisten Konkurrenten auf die hinteren Plätze zu verweisen. Der Erfolg der führenden Händler, die Magento nutzen, ist ein Indiz für das gewaltige Potenzial der Plattform.

10. Renommierte Marken wie Ford, Christian Louboutin, Bulgari und Omega Watches verwenden Magento

Der E-Commerce-Berater Paul Rogers führt zahlreiche profitable Hersteller und Brands auf, die Magento für ihre Marketing-Aktivitäten im elektronischen Handel einsetzen. Die Vielfalt prominenter Webseiten erstreckt sich von Harvey Nichols über Land Rover und Pepe Jeans bis hin zum Liverpool Football Club. Die Unterstützung weltweit beliebter Marken, ihre hohe Anzahl an Besuchern und ihre gestiegenen Umsätze ermutigen viele Klein- und Einzelhändler, ebenfalls zu Magento zu wechseln. Um diesen Status zu erreichen, legten die Betreiber der Plattform einen weiten Weg zurück.

11. Knapp 7.500 Kunden von osCommerce, VirtueMart sowie OpenCart nach Magento gewechselt

Einer Auswertung von BuildWith zufolge weist das Jahr 2018 eine überdurchschnittlich hohe Fluktuation von Kunden auf. Hierbei profitiert Magento von einer beträchtlichen Zuwanderung. Alleine von drei konkurrierenden elektronischen Handelsplattformen wanderten 7.500 Händler ab und stellten ihr Software-Ökosystem auf Magento um. Eine erhebliche Abwanderungsquote verzeichnet alleinig WooCommerce Checkout.

12. Magento wickelt jährlich Transaktionen im Wert von mehr als 155 Milliarden Dollar ab

Aus den Statistiken der digitalen Handelsplattform lässt sich ein Bruttowarenvolumen von über 155 Milliarden US-Dollar pro Jahr ableiten. Das entspricht mehr als einem Drittel des Handelsvolumens, das die 1.000 größten Händler der Vereinigten Staaten von Amerika und Kanadas im Onlinehandel erreichen. Ein Umdenken ist denjenigen anzuraten, die glauben, dass Magento im E-Commerce lediglich eine Nische besetze.

13. Die weltweiten Umsätze von Magento steigen voraussichtlich bis 2020 auf 224 Milliarden US-Dollar

Die Schätzung von Creative Minds aus 2016 prognostiziert, dass das Warenvolumen von Magento im Jahre 2020 die Marke von 200 Milliarden US-Dollar deutlich überschreiten werde. Überdies stützen aktuellere statistische Datenanalysen die hohe Wahrscheinlichkeit der Zielerreichung.

14. Erwarteter Anstieg der von Magento-Händlern belieferten Online-Käufer um 200 Prozent

Für den Zeitraum von 2016 bis 2020 sagen Analysten von Creative Minds ein 200-prozentiges Wachstum bei den Kunden vorher, die bei Online-Händlern mit einer vorhandenen Magento-Schnittstelle einkaufen. Die Nutzungs- und Umsatzstatistiken von Magento belegen eine Verdreifachung des Kundenstamms auf 100 Millionen Kunden. Das globale Potenzial im Onlinehandel beziffern Branchenexperten auf knapp drei Milliarden Online-Kunden, die 2020 im Internet einkaufen werden.

15. Dreimal schnelleres Wachstum bei Internethändlern, die Magento anwenden

Auswertungen zufolge, die auf Befragungen von Magento.com basieren, erzielen Online-Händler nach der Implementierung der Plattform eine durchschnittliche Umsatzsteigerung in dreifacher Höhe. Wenn Sie als Betreiber eines Webshops alle angebotenen Kanäle und Module von Magento einbetten, können Sie Ihren Absatz an Produkten und Waren und damit Ihre Gewinne noch kräftiger steigern